Gesundheit. Fitness. Wohlbefinden.

Geundheitsregion Göttingen

„Wichtig ist, darüber zu sprechen“, so Frau Dr. von der Heide, „denn nur, wenn man darüber spricht kann man entsprechende Hilfe finden. Ich denke,    eine Selbsthilfegruppe sollte es auch in Göttingen zu      diesen Themen geben.
 
Die Deutsche Kontinenzgesellschaft und die KIBIS  im Gesundheitszentrum Göttingen können hier als  wichtige Ansprechpartner dienen."

Datum:                   Mittwoch, 30 Januar 2019
Uhrzeit:                  18 Uhr
Ort:                        Holbornsches Haus
                              Rote Straße 34, 37073 Göttingen
Referenten:            Dr. med. Peggy Bothur-Schäfer
                              Dr. med. Silke von der Heide
                        Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
       
                                                              Lange-Geismar-Straße 82
       Gesuntheitszentrum                         37073 Göttingen
       Göttingen e.V                                   (0551) 48 67 66
                                                               info@gesuntheitszentrum-goe.de   
                                   


Inkontinenz - leider ein Tabu?
 
Viele Menschen - besonders Frauen - leiden unter Inkontinenz, weil Schwangerschaft und Geburten den Beckenboden verändern.  Inkontinenz muss aber nicht sein, denn ein Muskel  kann sich spontan erholen oder durch Unterstützung von außen seine   Funktion wiedererlangen.  
 
Frau Dr. von der Heide und Frau Taube erklären aus ärztlicher und therapeutischer Sicht, wie Inkontinenz entstehen kann und welche Hilfen und Ansprechpartner es gibt, dieses Problem zu verändern.
 
Lichen sclerosus
 
Schämen Sie sich zum Arzt zu gehen zu müssen, weil Sie einen immer wiederkehrenden, quälenden Juckreiz oder Brennen im Intimbereich haben und keine Therapie Ihnen adäquat hilft? Sie können vom Lichen sclerosus, einer  entzündlichen, nicht ansteckenden, Hauterkrankungen des äußeren Genitalbereichs betroffen sein.  Diese Erkrankung ist wenig bekannt und ein Tabuthema.  Frau Bothur-Schäfer wird auf die frühzeitige Diagnose und Behandlung der Lichen sclerosus eingehen, die  langes Leiden verhindern oder verkürzen kann.